Chile: Reisebericht Pucon, Villarica und Valdivia

Chile: Reisebericht Pucon, Villarica und Valdivia

Naja es musste auch eine Zeit nach Valparaiso geben, also packten wir und verließen die Stadt mit mindestens einem weinenden Auge oder zwei oder vielleicht habe ich auch damit gedroht mich umzubringen, weil ich nicht gehen wollte. Man weiß es nicht mehr genau, Leute interpretieren Sachen unterschiedlich. Tatsache ist ich war ein wenig traurig. Unser nächster Halt, nach der Stadt die mich beinahe Straßenkünstler werden lies, war Villarica ein kleines Dorf im “Lake District” in der Nähe von Timuco. Ti-muco, Ti-muco…. Ich weiß nicht wieso aber irgendwie hört sich der Name lustig in meinem Kopf an.

Hier: Liste der Besten Hostels in Chile

Volcano Villarica
Volcano Villarica

Also sprangen wir wieder einmal in den Bus diesmal mit der Firma Conquistadores welche es schaffte den 3. Platz auf meiner Rangliste, “Die besten Busgesellschaften in Südamerika einzunehmen” direkt hinter Ciktur und Cruz del sur.

Nachdem wir am Schalter nicht genug Geld für die Tickets hatten, entschied sich der nette Herr hinter der Glasscheibe uns 2000 Pesos Nachlass pro Ticket zu geben. Also zahlten wir statt 20,000 nur 18,000.

Dies diente noch dazu der Feststellung, dass es für die Menschheit noch Hoffnung gibt oder, dass Engel existieren (dies ist jedoch nicht meine Aufgabe zu entscheiden), in jeder Hinsicht war es auf jeden Fall ziemlich cool. Danach verbrachten wir wieder einmal eine Nacht im Spa/Bus. Perfekt ausgeschlafen, kamen wir schließlich in Timuco an um in den Bus nach Villarica umzusteigen. Nach weiteren 2 Stunden und 2000 Pesos kamen wir dann auch schon in Villarica an.
volcano2

Villarica

Ja ähm schaut ein bisschen wie Deutschland aus, riecht ein bisschen nach Deutschland, man sieht jede Menge deutsche Straßennamen und Bäckereien mit deutschem Brot und Brezeln. Dazu gibt es dann deutschen Aufschnitt, welchen man dann an einem deutschausehenden See verputzen kann. Also es könnte eine deutsche Stadt mit einem Vulkan sein, dem Vulkan Villarica. Und genau dieser Vulkan brach etwa 1-2 Wochen vor unserer Ankunft aus, leider blieb er jedoch während unserer Anwesenheit ruhig also mussten wir die auf Lavastein gegrillten Filetsteaks erst mal verschieben nur ein geräucherter Lachs wäre möglich gewesen, da der Vulkan immer noch ein wenig rauchte, ungefähr so wie ich, wenn ich Alkohol trinke. Aufgrund des ganzen Rauchs war es natürlich verboten den Vulkan zu besteigen, weshalb wir am Fuße des Vulkans in den Wäldern wanderten, wo wir dann zufällig auf in einem privaten Grundstück landeten. Bitte nicht nachahmen! Ich rate dringend davon über irgendwelche Zäune in Südamerika zu klettern, denn das Ganze könnte mit einer Kugel im Kopf oder einem Huf im Hintern enden. Vielleicht war das ein wenig übertrieben aber dennoch liebe Kinder, bleibt es illegal. So nachdem ich wieder einmal das Gesetz gebrochen hatte, entschied ich mich meine kriminelle Karriere erst mal an den Nagel zu hängen, um nicht vielleicht doch noch im Knast zu landen. Stattdessen ging es mit dem Bus weiter nach Pucon.

Villarica
Villarica

 

Pucon

Schaut aus wie Villarica, ist ebenfalls umgeben von Seen und Vulkanen, dort gibt es ebenfalls deutsches Brot, Aufschnitt und Straßennamen, es fehlten nur die Brezeln. Dafür hat Pucón allerdings mehr Hostels/hotels, mehr Touristen und mehr Touragenturen, welche Trips zu dem derzeitig nicht zugängigen Vulkan (Villarica) oder zu den zugängigen Vulkanen und Thermalbädern, sowie Parks anbieten (ojo de caburgua, laguna azul). Also eine Kombination aus Parks, Lagunen, Vulkanen und heißen Quellen, hörte sich großartig in den Ohren zweier fauler Backpacker an, also entschieden wir uns für eine vom Backpacker Hostel angebotene Tour für 25,000 Peso, wo wir im übrigens auch übernachteten für 7,000 Pesos. Die Tour fing um 14 Uhr an und endete um 19 Uhr. Von diesen 5 Stunden verbrachten wir 3 bei den heißen Quellen, was ziemlich cool war, da ich mich danach so fühlte als wäre ich als Wackelpudding wiedergeboren und mein Freund sogar eine außerkörperliche Erfahrung hatte, während er zur Musik von Enya in den Quellen kochte. Ich kann Thermalbäder und heißen Quellen immer empfehlen, da mein seinen gestressten Backpacker-Körper entspannen und säubern kann und sich sogar noch Kleingeld für die Toilette spart.

Ojo de Caburgua
Ojo de Caburgua

Valdivia

Weiter geht`s!! Nächste Halt Valdivia am Pazifischen Ozean.Von Pucon fahren täglich und regelmäßig Busse nach Pucon. Die Fahrt dauert ungefähr 2,5 Stunden.
boat_valdivia

Bringt mir einen gottverdammten Lachs aber schnell, bevor ich einen Seelöwen verdrück!

Dinge, die man in Valdivia tun sollte oder besser Dinge die wir in Valdivia unternommen haben und was man nicht unbedingt machen muss:

  • Besucht den botanischen Garten der Universität “Universidad Austral.Dieser befindet sich nach der großen Brücke beim Fischmarkt auf der rechten Seite. Doch versucht bitte die scheuen Studentenpärchen, während diese rumknutschen nicht zu stören. Wen n Ihr Fotos macht, schaltet bitte den Blitz aus.
  • Besucht den Fischmarkt! “How much is the fish?”, hätten Scooter wohl gefragt. Er ist billig und frisch, so frisch, dass man Angst haben muss, dass einem das Sashimi vom Teller hüpft. Es geht wohl kaum frischer. Als Nebenattraktion gibt es ein paar Seelöwen, welche den Fischern beim Arbeiten über die Schulter schauen.

fish_market_valdivia fisherman_valdivia

Ich war noch nie so nah an einem frei lebenden Seelöwen dran! Ich hätte sie sogar streicheln können, nachdem ich aber einen Mann mit nur einem Arm sah, hatte ich mir es dann doch anders überlegt und ich würde es euch auch lieber nicht empfehlen. Einer der Fischer hat uns erzählt, dass die Seelöwen sehr vertraut mit ihnen sind, jedoch nicht so sehr mit Touristen. Dies könnte vielleicht auch daran liegen, dass die Seelöwen von den Fischern mit Fischresten bestochen werden. Das ganze stinkt gewaltig…..nach Fisch!

  • valdivia_sea_lion
  • Besucht den Nationalpark oder eher besucht nicht den Nationalpark oder zumindest geht nicht in den Park rein, falls ihr den Park besucht. Der Park “Parque Nacional Alerce Costero” befindet sich in der Nähe von Corral ungefähr 17 Kilometer östlich von Valdivia. Um dort hinzukommen, muss man den Bus von Valdivia (an der Brücke) Niebla nehmen und von dort die Fähre nach Corral. Von Corral aus muss man dann noch einmal in einen Bus steigen. Das Problem in der Nebensaison kann es schwierig sein einen Bus von Corral zum Park zu bekommen, da dieser nur um 2 Uhr abfährt aber bereits um 5 Uhr wieder zurück. Also entweder trampt ihr dort hin oder Ihr nehmt ein Taxi. Das hört sich jetzt nach einer Odyssee an und ja das ist es auch. Der Eintrittspreis für den Park beträgt 1,500 Pesos.  Das Problem mit dem Park ist, dass er nicht besonders gut ausgeschildert ist und die Wanderwege sehr kurz sind. Als Alternative kann man auch einfach außerhalb des Parks wandern oder am Strand abhängen.
  • Wohnt im La Casita Hostel mit einem netten, hilfsbereiten älteren Pärchen, welches nur ein Zimmer anbietet. Das nette Ehepaar wird euch die besten Restaurants und Attraktionen empfehlen.

Puerto Montt

Wenn Ihr dort nicht hinmüsst, dann geht am besten auch nicht dort hin! Falls ihr aber unbedingt wollt, dann tut dies! Ich würde es jedoch nicht empfehlen, da es einfach nur eine nicht sehr schöne Stadt + Hafen ist. Und genau wegen diesen Hafen mussten wir dort hin, um unsere Tickets für die Fähre von Chiloe nach Chaiten zu kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.