Lima – Reisebericht, Tipps und Informationen

Lima – Reisebericht, Tipps und Informationen

Peru ist nicht nur der Machu Picchu. Peru hat einiges zu bieten von Inkastädten, Stränden über den Amazonas bis hin zu einer großartigen Küche.

Unseren Trip starteten wir in Lima, obwohl ich öfters darauf hingewiesen wurde, dass Lima nicht unbedingt ein Highlight Perus darstellt. Naja dennoch wollten wir uns die Hauptstadt mal anschauen.

Unterkunft in Lima

Gewohnt haben wir in Lima in einem wundervollen 1-Schlafzimmer Apartment in Miraflores einen der besten Stadteile Limas in der Calle Bernardo Alcedo 345, Miraflores, 18 Lima unweit des Centro Comercial Larcomar und der Promenade.

Apartment in Lima
Apartment in Lima

Stadteile in Lima

Miraflores

In Miraflores befinden sich einige großartige Restaurants, es ist sicher und es gibt Bars und Clubs für Nachtschwärmer. Des weiteren befindet sich ein Markt (Mercado Artesenales) in Miraflores, wo man für Peru typische Produkte kaufen kann.

Miraflores
Miraflores

Barranco

In Barranco pulsiert das Nachtleben und es gibt viele Restaurant,s wo man die kulinarischen Highlight Perus genießen kann.
Dies sind nur zwei der Viertel die sich für einen Aufenthalt in Lima anbieten.

Restaurantempfehlungen

La Cucharita: In La Cucharita in Miraflores hab ich dich besten Tapas meines noch kurzen Lebens gegessen und das zu einem angemessenen Preis (Miraflores).

la_cucharita4

La Cucharita
La Cucharita

La Lucha: Fastfood auf peruanisch. La lucha ist eine sogenannte Sangucheria, da die Spezialität Sandwiches sind. La lucha findet man überall, weil es eine Kette ist. Auf jeden Fall das Sandwich „La lucha“ probieren.

La Mar: Alles, was das Meer zu bieten hat, von Peru typischen Ceviche über Scampis bis hin zu Tagesfang abhängigen Specials gibt es hier alles für Fisch und Meeresfrüchte Liebhaber. Am besten kommt man zum Mittagessen, da das Restaurant nur bis 17:30 aufhat (Miraflores).

Asi de simple: Ceviche und andere Peru typische Spezialitäten. Einfach aber lecker (Miraflores).

Für mich persönlich ist die peruanische Küche eine der besten der Welt. Sie ist würziger und kreativer als in anderen Ländern Südamerikas.

Sightseeing und Aktivitäten in Lima

Wie schon erwähnt ist Lima nicht gerade die schönste Stadt Lateinamerikas dennoch haben wir einige schöne Ecken gefunden.

Centro Historico
Rund um den Playa Mayor gibt es außer einigen schönen Kolonialgebäuden, ein Chinatown und einen Markt.

Plaza Mayor
Plaza Mayor

Parque De La Reserva (Magic Water circuit):
Ist ein Park in der Nähe des Stadiums der mit Fontänen und Wasserschauspiel beeindruckt. Das interessantes war das Videomapping auf Wasserfontänen.

Parque de la Reserva
Parque de la Reserva

Barranco: Bestes Viertel zum Party machen

Miraflores: Hier kann man gut feiern, essen und shoppen.

Miraflores
Miraflores

Surfen: Lima eignet sich gut für Surfer allerdings schien mir die Wassertemperatur im Mai nicht gerade einladend, was allerdings die Einheimischen nicht davon abhielt, ein paar Wellen zu reiten.

Es gibt mit Sicherheit noch mehr interessante Sachen zu sehen und zu erleben in Lima aber in so kurzer Zeit war einfach nicht mehr möglich. Und obwohl Lima nicht besonders schön ist, fand ich die Stadt sehr interessant und besonders das Essen geht mir bis heute nicht mehr aus dem Kopf.

Centro
Centro

Ach ja außer Ceviche (in Zitronensaft marinierter Fisch) sollte man noch einen Pisco Sour und einen Chicha Morado probieren, wenn man sich in Peru aufhält. Letzteres hatte es mir besonders angetan, da es mich an einen Glühwein erinnerte. Meerschwein ist auch ein typischens Gericht, was ich allerdings schon in Ecuador probiert hatte und für Leute, die sich den Selbstversuch sparen wollen, es schmeckt sehr ähnlich wie Kaninchen.

Eres Feliz
Eres Feliz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.