Die Magie von Hoi An

Kontinent: Asien                                Währung: Dong

Land: Vietnam                                   Einwohner: 75.000

Flughafen: Da Nang

Hoi An Abends
Hoi An Abends

Hoi An und Umgebung

Einführung

Das am Südchinesischen Meer in Zentralvietnam gelegene Hoi An ist etwas Besonderes, etwas Außergewöhnliches, eine Stadt, die es schafft, trotz hoher Intensität an Touristen entspannt zu bleiben und einen magischen, verzaubernden Charme zu versprühen. Die gemütlichen gelben Häuser und Läden, von denen etliche bunte Seidenlampen hängen, die Fischer die frühmorgens ihre Boote anlegen und ihren Fang in Körben auf den Markt bringen, sowie die Straßenverkäufer die abends Banh Mi (Sandwich) oder das für Hoi An typische Gericht Cao Lao am Rande des Fußes verkaufen, machen Hoi An zu einem einzigen Postkarten Motiv. Die Altstadt ist ein Traum für Fotografen und die, die es werden wollen.

Hoi An befindet sich in der Provinz Quang Nam etwa 30 Kilometer, von der Stadt Da Nang entfernt. Früher galt Hoi An als der wichtigste Hafen Südostasien und wurde unter den Cham Lâm Ấp Phố genannt, später wurde der Name in Hài Phố (Stadt am Meer) umbenannt. Die Franzosen nannten die Stadt aufgrund eines Missverständnisses Faifo. Erst 1630 erschien erstmals der Name Hoi An auf einer Karte.

Ich erinnere mich noch genau an unsere Ankunft in dieser erstaunlichen Stadt, etliche Motorräder hupten, eine Verkäuferin stand am Straßenrand und verkaufte eines Ihrer Sandwiches und die Luft roch, trotz der hohen Anzahl an Abgas ausstoßenden Scootern die regelmäßig an uns vorbeizogen frisch und rein und schon da lag diese Magie, die Hoi An umgibt in der Luft.

Hoi An Altstadt
Hoi An Altstadt

Die Architektur dieser unvergleichlichen Stadt ist eine bunte, wunderbare Mischung aus vietnamesischen, europäischen, chinesischen und japanischen Einflüssen.

Die 1999 zum UNESCO-Welterbe ernannte Stadt ist allerdings nicht nur Friede, Freude, Eierkuchen, natürlich hat der Tourismus hier seine Spuren hinterlassen, aber nichtsdestotrotz ist dies einer der Orte, wo ich die hohe Anzahl an Touristen sehr gut ertragen kann. Natürlich sollte man aufpassen, dass einen die Verkäufer gerade in der Altstadt nicht übers Ohr hauen oder das man in den überteuerten Restaurants des Stadtzentrums isst. Aber das alles sind Sachen, welche man an jedem touristischen Ort beachten sollte und von welchem Ort kann man behaupten, dass es Bier für 0,12 Cent gibt. Nicht von vielen aber definitiv von Hoi An.

Die beste Reisezeit

Normalerweise bedeutet Nebensaison die teilweise Schließung von vielen Shops und Attraktionen und schlechtes Wetter. Nicht so in Hoi An! Zwischen Mai und Juli erwarten euch zwar relativ hohe Temperaturen bis 35 Grad aber auch viel Sonne und somit traumhaftes Strandwetter. Abends, wenn die Temperatur runter geht könnt, Ihr immer noch einen der vielen Schneidereien in der Innenstadt besuche.  Ich selbst besuchte Hoi An im Dezember und hatte relativ viel Glück mit dem Wetter und auch die Preise für Unterkünfte erschienen mir nicht übermäßig teuer.

Hoi An

Transport

Flugzeug

Der nahe gelegenste Flughafen ist der von Da Nang etwa 30 Kilometer von Hoi An entfernt, ein Taxi von hier aus kostet etwa 300,000 VND, aber geht auf Nummer sicher und klärt den Preis am besten vorher ab um ungewollte Überraschungen zu vermeiden außerdem ist Google Maps mit der exakten Adresse sehr empfehlenswert.

Zug

Die nahe gelegenste Zugstation befindet sich ebenfalls in Da Nang

Bus

Es gibt auch einen gelben öffentlichen Bus, der euch zur Busstation Le Hong Phon für 18,000 VND fährt. Allerdings versuchen hier die Busfahrer hier oft etwas mehr Geld von den Ausländern, zu verlangen. Die Fahrt von Da Nang nach Hoi An dauert etw 45 Minuten. Der letzte Bus fährt so gegen 18 Uhr.

Minibus

Die meisten Touranbieter und bestimmte Hotels bieten auch einen Service mit dem Minibus an, welche ab 80,000 VND aufwärts kosten.

Fortbewegenung innerhalb der Stadt und Umgebung

Scooter und Fahrrad

Innerhalb der Stadt fährt man am besten mit dem Fahrrad oder einem Scooter, welche man überall mieten kann. Teilweise erhält man Fahrräder im Hotel oder Homestay sogar gratis, ansonsten kostet ein Tag etwa 20,000 VND, wobei Scooter beziehungsweise Motorräder etwa 4 Euro pro Tag kosten, wer seinen Scooter für mehrere Tage mietet, sollte auf jeden Fall probieren den Preis etwas runter, zuhandeln.

Wer zum An Bang Strand fährt, muss sein Fahrrad an einen der vielen Fahrradparkplätze abbestellen, was etwa 10,000 VND kostet. Zahlen solltet Ihr erst, wenn Ihr fahrt sonst versuchen euch die netten Damen dort eventuell ein zweites Mal den Preis zu berechnen. Anscheinend kann man auch auf dem großen Parkplatz am Ende links sogar für 2,000 VND parken

Taxi

Natürlich gibt es auch ausreichend Taxis, hier sollte man nur aufpassen, dass das Taximeter auch immer eingeschaltet ist.

Japanische Brücke
Japanische Brücke

Unterkunft

Nachdem wir in Bangkok eine schockierende Erfahrung mit einem Homestay gemacht hatten, wollte wir eigentlich nicht mehr so schnell in einem Homestay übernachten doch, da es in Hoi An vornehmlich Homestays gibt, wurde dies nun ein neuer Versuch und wir wurden nicht enttäuscht. Das Haus, in dem wir einquartiert wurden, war traumhaft schön, dass Zimmer geräumlich und sauber rund die Besitzerfamilie kümmerte, sich sehr herzlich um uns. Dazu kommt, dass das Ausleihen von Fahrrädern gratis war. Ein Doppelzimmer in Hoi An Homestay kostet 16 Euro. Wer sich die Unterkunft anschauen mag, kann das hier tun.

Homestay
Homestay

Dinge die man in Hoi An machen kann/sollte

An Bang Beach

Genau die richtige Mischung aus guten Restaurants, Bars, weißem Sand und einer nicht übermäßig hohen Anzahl an Menschen, machen den An Bang Beach zu einem sehr angenehmen Strand nur wenige Minuten von Hoi An entfernt.

Cua Dai Beach

Der bei Touristen und Einheimischen beliebte Cua Dai Beach, welcher sich am Ender der Cua Dai Straße befindet, ist leider etwas von Strandverkäufern überlaufen, dafür kann man hier allerdings hervorragend guten und günstigen Fisch essen. Probiert das Essen bei  Mama Ly’s und Sen!

An Bang Beach
An Bang Beach

Radtour

Am besten erkundet man die traumhaften Kulissen des Umlandes mit dem Fahrrad. An Wasserbüffeln vorbei geht es über die Reisfelder und kleinen Dörfern zur Van Duc Pagoda wo man, wenn die Ruhe genießen oder eventuell sogar einen kleinen Plausch mit den Mönchen halten kann. Ein weiterer Stopp kann der An Bang Strand oder die Gemüsestadt sein, wo Kräuter und wie der Name schon sagt, Gemüse angebaut werden. Dann geht es weiter, die Truong Minh Hung Straße entlang, bis rechts die Cua Dai Straße wegbiegt. Ihr überquert die Brücke und fahrt ein Stück bis zur Ampel, wo sich links in einer Seitenstraße der Cua Dai Markt befindet. Wenn Ihr dann die Cua Dai Straßen weiter geradeaus fährt, seit Ihr bald schon wieder in Hoi An. Irgendwann könnt Ihr in die Nguyen Hue einbiegen und landet so direkt auf dem Markt.

Hoi An
Hoi An

Altstadt

Kein Besuch ist komplett ohne einen Besuch in der bezaubernden Altstadt, welche deinem Fotoapparat keine Zeit zum Verschnaufen lassen wird. Die bunten Lampions, die von etlichen Geschäften und Häusern hängen, die beleuchteten Brücken, die Laternen welche auf dem Fluss treiben und der lebendige Markt sowie die Boote, die den Fluss hinauffahren, machen diese Stadt so außergewöhnlich, so lebendig und doch so entspannt.

Tipp: Vor allem Abends , wenn die Stadt bunt beleuchtet ist, verbreitet  der alte Stadtkern seinen Charme am besten.

Lampen in der Altstadt
Lampen in der Altstadt

Essen

Wer in Hoi An ist, sollte auf jeden Fall essen, und zwar viel, denn außer den für Vietnam typischen Banh Mis gibt es hier etliche kulinarische Highlights. Auf jeden Fall sollte  Cao lầu auf dem Speiseplan stehen, ein Gericht bestehend aus Nudeln, Schweinefleisch und lokalen Kräutern, welches es an so ziemlich jeder Ecke für etwa 20,000 VND gibt. Wer sich überwinden kann, sollte auf jeden Fall die Lokalitäten auf dem kleinen Markt von Cua Dai probieren. Und auf jeden Fall isst Fisch!

Sate in der Altstadt
Sate in der Altstadt

Trinken

Für alle die gerne mal ein süffiges Bier trinken ist Hoi An das Paradies, denn hier gibt es frisch gebrautes Bier schon ab 3,000 VND. Und nicht nur das auch Longdrinks sind mit 40,000 VND sehr günstig und wer zur Happy Hour komm,t bekommt sogar 2 für den Preis von einem. Für das günstigste Bier sollte Ihr im Café 43, in der Straße Trần Cao Vân vorbeischauen.

Maßgeschneidert Einkaufen

Hoi An ist auch bekannt für seine etlichen Schneider. Viele Ausländer kommen einzig und allein für einen neuen günstigen, maßgeschneiderten Anzug nach Hoi An. Wer sich allerdings einen Anzug schneidern lassen will, dem sollten einige Sachen bewusst sein.

  • Nicht alle Schneider sind gleich, auch hier gibt es schlechtere und bessere, von daher sollte man sich bei verschiedenen Schneidern beraten lassen und Preise vergleichen
  • Vergewissert euch um die Qualität der Stoffe, denn natürlich ist es hier genauso wie überall, umso billiger umso schlechter ist meistens der Stoff und die gesamte Qualität
  • Ihr solltet nicht die Erwartung haben, dass ein Anzug die elbe Qualität wie ein Armani Anzug hat, auch wenn dieser von der Stange kommt
  • Macht mit dem Schneider mehrere gratis Fittings (Anproben) aus, damit der Anzug nachgebessert werden kann, wenn er nicht beim ersten mal passt

So und was kostet jetzt so ein Anzug, fragt Ihr euch sicher, nun ja je nach Qualität fangen die Preise ab ungefähr 60 Euro an.

Einer der besten und bekanntesten Schneidereien ist der Laden Von Miss-Forget-Me-Not

Name: Miss Forget-Me-Not

Addresse: 37 Phan Chau Trinh St, Hoi An, Vietnam

Telefon: 051 0391 9075 or 0906 543 075

Fazit: Dass Hoi An sehr touristisch ist, sollte jedem der hierherkommt von vornherein bewusst sein, dennoch ist die Stadt unglaublich schön und vor allem auch das Umland ist traumhaft. Wer sich etwas Mühe gibt und nicht nur in den touristischen Ballungsräumen, wie der Altstadt und dem Strand abhängt, sondern auch etwas ab vom Schuss die das Land in der Umgebung erkundschaftet wird sicher tolle Erfahrungen sammeln und auch vom Tourismus unberührte oder zumindest kaum entdeckte Ecken finden. Für mich war Hoi An definitiv ein Highlight unserer Vietnamreise und wie bereits erwähnt: Bier für 12 Cent! Ich sag es noch mal 12 Cent!

Leave a Reply